Monatsarchiv: Juli 2014

Das Grasmeer


Nach all dem schönen aber toten Stein und Metall wieder etwas Lebendes. Eine Wiese am Rhein voller Ähren tragender Wildgräser im Hochsommer, die noch die Spuren des gestrigen Sturms zeigt. Ohne dieses Gras in Form von Weizen oder Reis gäbe … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Natur | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Goldener Kohlkopf


Die Eingeborenen schmähten sie als „Krauthappel“ (Kohlkopf), die Kuppel aus vergoldeten Bronzeblättern. Dabei handelt es sich um edle Lorbeerzweige, die das Dach des Ausstellungsgebäudes der Künstlervereinigung „Wiener Secession“ überwölben. Ich habe schon viele barocke Kuppeln gerade in Wien gesehen, aber … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Schmuckstück am Ring


Als in Wien urlaubender Kölner Historiker kommt man schnell auf einen Vergleich der Ringboulevards der beiden Städte. Der Wiener Ring am Donaukanal war 1945 genauso zerstört wie der Kölner Ring am Rhein. Der Wiener wurde wieder aufgebaut, der Kölner gewaltsam … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur, Stadtleben | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Wiener-stahl-wald


Wie schon in 2011 wollte ich ein Bild aus der Startsequenz des „Dritten Manns“ refotografieren: der Blick durch den Säulengang am Wiener Rathaus auf die Votivkirche. Wieder waren Wiener Festwochen, wieder war das Rathaus abgesperrt. Ich habe mein Foto bekommen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Stadtleben | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Refotografie X


Eine Refotografie ist eine Zeitreise. Sie vermittelt, was an einem visuell vertrauten Ort in einer Zeit geschehen ist, die für uns zu fern liegt. Wie mein Foto vom Wiener Looshaus (1938/2014) zeigt, kann sie uns aber auch auf irritierende Weise … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Projekte | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Rusiñols Efeu (Statuen III)


Mit Statuen, wenn sie erst einmal stehen, kann die Zeit, kann das Leben, können die Menschen machen, was sie wollen. Im besten Fall ergibt das eine gewisse Patina, im schlechteren findet man die Statue irgendwann vor lauter Schmutz oder Efeu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Stadtleben | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen